Durch den Einsatz von Antibiotika wird die Vermehrung der multiresistenten Keime (MRSA) gefördert. Die Keime werden über die Abluftkamine der Stallanlagen in die Umgebung abgegeben. Durch diese resistenten Keime und Viren können beim Menschen Wundinfektionen, Blutvergiftungen und Lungenentzündungen entstehen.

Die im Güllegeruch enthaltenen entzündungsauslösenden Stoffe wie Ammoniak, Schwefelwasserstoff und Methankohlendioxid gefährden vor allem die Atemwege des Menschen und kann zu Allergien führen.